Was sind die Vorteile von Blumenkohl

Blumenkohl oder Blumenkohl ist ein Heilkraut, das als Karnabit, Brassica oleracea, Blumenkohl, Chou Fleur bekannt ist. Was ist Blumenkohl in diesem Artikel? Was sind die Geschichte und Eigenschaften von Blumenkohl? Was ist die biochemische Struktur und der Nährwert von Blumenkohl? Gibt es irgendwelche Blumenkohl-Nebenwirkungen? Wer ist Blumenkohl schädlich? Verwendung und Verbrauch von Blumenkohl, Was ist beim Kauf von Blumenkohl zu beachten? Wie lagert man Blumenkohl? Wie Blumenkohl verwenden? Wie kocht man gesunde Mahlzeiten aus Blumenkohl? Wir werden versuchen, Ihre Fragen mit den von uns gesammelten Ressourcen zu beantworten. Blumenkohl (Blumenkohl) Latin Brassica oleracea Englischer Blumenkohl aus derselben Pflanzenfamilie wie Kreuzblütler (orj.:Brassicaceae), Brokkoli, Kohl, Kohl und Grünkohl, Blüten mit fleischigem und körnigem Aussehen, Blätter ähnlich wie Kohlblätter, durchschnittlich 2 Es ist eine Heilpflanze, die bis zu ihrem Alter wachsen kann und als Gemüse verwendet wird. Der Blumenkohl besteht aus einem Stiel und einem durchschnittlich großen Kopf von 6 cm Durchmesser, der aus blinden, unentwickelten Blütenknospen besteht. Der umgebende Blumenkohlkopf hat große, gerippte grüne Blätter, die das Wachstum von Chlorophyll verhindern und ihn vor Sonnenlicht schützen. Während dieser interessante Konservierungsprozess zur Konstruktion der weißen Farbe beiträgt, kann er auch in hellgrünen und violetten Farben gefunden werden. Blumenkohlgemüse, ein Kreuzblütler, hat dunkelgrüne Blätter. Es ist eines der Wintergemüse. Seine Ähnlichkeit mit Kohl besteht darin, dass die Kohlblüten durch Verkürzung und Fleischbildung nach innen entstehen. In unserem Schlafsaal; Es gibt drei Sorten: Herbstblumenkohl, Winterblumenkohl und Märzblumenkohl. Blumenkohl, ein Gemüse, das reich an Vitaminen und Mineralstoffen ist, enthält die Vitamine A, C, B1 und B2, Kalzium, Kalium, Phosphor, Phosphat und Eisenmineralien, reichlich Vitamin E und enthält Protein. Der rohe Blumenkohl ist fest und dennoch schwammig in der Textur. Es hat einen leicht schwefelhaltigen und leicht bitteren Geschmack. Es gibt Hunderte von historischen und aktuellen kommerziellen Blumenkohlsorten auf der Welt. Eine umfassende Liste von etwa 80 Sorten in Nordamerika ist an der North Carolina State University erhältlich.

Geschichte des Blumenkohls und wo wurde der erste Blumenkohl angebaut?

Blumenkohl (Blumenkohl) trägt die Spuren wilder Kohlvorfahren in der Vergangenheit, es wird angenommen, dass er aus Asien auf den östlichen Mittelmeerkontinent gekommen ist. Blumenkohl hat viele Veränderungen erfahren und kommt im Mittelmeerraum zumindest um BC vor Nach 600 Jahren in der Türkei wird es in Italien hergestellt. Blumenkohl (Blumenkohl), die am häufigsten verwendete und am meisten konsumierte Zeit, begann im 16. Jahrhundert in Frankreich und verbreitete sich dann mit diesem Ruf nach Nordeuropa und ins Königreich England. Im letzten Jahrhundert gehörten die USA, Frankreich, Italien, Indien und China zu den Top-Produktions- und Vermarktungsländern. Der erste verlässliche Hinweis auf Blumenkohl (Blumenkohl) wird in den Schriften der arabisch-muslimischen Gelehrten Ibn-Awwam und Ibn-Baitar im 12. und 13. Jahrhundert erwähnt. Der Faserwert von Blumenkohl in 100 g Kugelblüte beträgt 2 g; Bietet etwa 5% des empfohlenen Wertes. Blumenkohl ist eine ausgezeichnete Quelle für Vitamin C, Vitamin K und Folsäure. Es ist auch eine sehr gute Quelle für Vitamin B5, Kalium, Ballaststoffe, Mangan und Molybdän. Es ist eine gute Quelle für Protein, Phosphor, Magnesium, Vitamin B1, Vitamin B2, Vitamin B3 und Eisen. Es ist reich an Vitamin C, K, B-6 und Folsäure in rohem Blumenkohl. 1 Portion roher Blumenkohl enthält außerdem 46 mg Vitamin C. Der vom Menschen empfohlene Tageswert (DV) enthält 80 Prozent, 20 Prozent für Vitamin K, 11 Prozent für Vitamin B-6 und 14 Prozent für Folsäure. Vitamin C unterstützt das Immunsystem und Kollagenproduktion. hilft zu stärken. Vitamin K ist wichtig für starke Knochen und eine gute Blutgerinnung. Vitamin B-6 ist wichtig für den Energiestoffwechsel und die Produktion roter Blutkörperchen und hilft bei der Produktion von Gehirnchemikalien oder Neurotransmittern. Folsäure stärkt die Funktion des Immunsystems und sorgt für eine gesunde Schwangerschaft.

Welche Mineralien enthält Blumenkohl?

Blumenkohl enthält auch die Mineralien Kalium und Mangan. Kalium kommt in vielen Obst- und Gemüsesorten vor und ist für die Regulierung von Herzschlag und Blutdruck unerlässlich. Mangan ist ein Mineral, das für die Aufrechterhaltung gesunder, starker Knochen sowie für den Stoffwechsel von Eiweiß, Kohlenhydraten und Cholesterin wichtig ist. Mangan wird im Körper als Co-Faktor für das antioxidative Enzym Superoxiddismutase verwendet. Kalium ist ein wichtiger intrazellulärer Elektrolytzähler, indem es für ein Natriumgleichgewicht sorgt und Auswirkungen auf den Bluthochdruck hat.

Blumenkohl Vorteile | Was sind die Vorteile von Blumenkohl?

Blumenkohl-Immunsystem Di-Indolyl-Methan (DIM), lösliche Lipidverbindung, ist in der Kohlgruppe reichlich vorhanden, und Blumenkohl hat sich auch als Regulator des Immunsystems, als antibakterielle und verstärkende Interferon-Gamma-Rezeptoren sowie als Produktions- und Anti-Bakterien-Wirkstoff erwiesen. virale Verbindung. Die American Cancer Society, DIM, verabreicht derzeit Di-Indol-Methan zur Behandlung der durch das humane Papillomavirus (HPV) verursachten wiederkehrenden respiratorischen Papillomatose und wurde in klinische Phase-III-Studien zur Behandlung von Zervixdysplasie aufgenommen.

Hat Blumenkohl Detox Supplements?

Die von Blumenkohl bereitgestellte Entgiftungsunterstützung enthält antioxidative Nährstoffe zur Steigerung der Entgiftungsaktivitäten der Phase 1 und schwefelhaltige Nährstoffe zur Steigerung der Aktivitäten der Phase 2. Blumenkohl enthält Phytonährstoffe, sogenannte Glucosinolate, die helfen können, Entgiftungsenzyme zu aktivieren und ihre Aktivität zu regulieren. Im Blumenkohl wurden eindeutig drei verschiedene Glucosinolate identifiziert. Es gibt Glucobrassicin, Glucoraphanin und Gluconasturtiian. Obwohl der Gehalt an Blumenkohlglucosinolat aus gesundheitlicher Sicht von entscheidender Bedeutung ist, macht er etwa ein Viertel der Glucosinolate in Schnittlauch aus der anderen Blumenkohlfamilie aus. Es ist ungefähr 60% aus Brokkoli und ungefähr 70% aus Kohl. Wenn das Entgiftungssystem unseres Körpers keine angemessene Ernährungsunterstützung bietet und wir unerwünschte Toxine noch nicht aus dem Körper entfernen und unseren Lebensstil und unsere Ernährungsgewohnheiten nicht einhalten, steigt letztendlich das Risiko, an Krebs zu erkranken. Mit anderen Worten, der regelmäßige Verzehr von Blumenkohl und anderem Gemüse in Ihrer Ernährung ist wichtig, um Krebs zu bekämpfen. Blumenkohl enthält viele pflanzliche Chemikalien gegen Krebs. Von diesen wirken Sulforaphan und Kräutersterine Indol-3-carbinol als Antiöstrogenmittel. Zusammen haben diese Verbindungen Vorteile gegen Krebserkrankungen der Prostata, der Brust, des Gebärmutterhalses, des Dickdarms und der Eierstöcke nachgewiesen, indem sie das Wachstum von Krebszellen und ihre zytotoxische Wirkung auf Krebszellen verhindern. Die 2 meisten Antioxidantien von Blumenkohl sind Vitamin C und Mangan. Blumenkohl enthält jedoch auch andere sekundäre Pflanzenstoffe wie Beta-Carotin, Beta-Cryptoxanthin, Kaffeesäure, Zimtsäure, Ferulasäure, Quercetin, Rutin und Kaempferol, hauptsächlich antioxidative pflanzliche Lebensmittel. Blumenkohl mit dieser breiten Palette an Antioxidantien reduziert das Risiko von oxidativem Stress in Zellen. Oxidativer Stress ist, wenn freie Radikale in die Zellstruktur eintreten, die Struktur von Zellmolekülen stören und die Verwaltung der Zelle übernehmen. Blumenkohl verringert das Krebsrisiko, indem er unerwünschten oxidativen Stress verhindert. Darüber hinaus sind die sekundären Pflanzenstoffe in Blumenkohl ein Schutz bei Herz-Kreislauf-Erkrankungen. Frischer Blumenkohl (Blumenkohl) ist eine ausgezeichnete Quelle für Vitamin C. Es enthält 48,2 mg 100 g oder 80% des empfohlenen Vitamin C-Werts für Menschen pro Tag. Vitamin C ist ein bewährtes Antioxidans, das im Kampf gegen schädliche freie Radikale hilft, die Immunität stärkt und Infektionen und Krebs verhindert. Vitamin C wird in unserem Artikel ausführlich diskutiert.

Verhindert Blumenkohl Entzündungen oder Entzündungen?

Blumenkohl (Blumenkohl) Es ist ein reichhaltiges Vitamin K, das entzündungshemmende Eigenschaften bietet. Vitamin K wirkt als direkter Regulator der Entzündung. Darüber hinaus kann eines der im Blumenkohl enthaltenen Glucosinolate – Glucobrassicin – leicht in ein Isothiocyanatmolekül namens ITC oder Indol-3-Carbinol (I3C) umgewandelt werden, das tatsächlich auf genetischer Ebene wirkt und dadurch entzündungshemmend wirkt kann die Auslösung von Entzündungsreaktionen in einem sehr frühen Stadium verhindern. Was ist ein entzündungshemmendes Mittel? (entzündungshemmend, entzündungshemmend): Arzneimittel, die Entzündungen bekämpfen, sind entzündungshemmende Arzneimittel mit einer genaueren Definition. Der Name, der aufgrund der entzündungshemmenden Eigenschaften einer Substanz vergeben werden kann. Entzündungshemmende Mittel, die fast die Hälfte der Analgetika ausmachen, reduzieren Entzündungen, indem sie Entzündungen reduzieren. Chronische Entzündungen wie chronischer oxidativer Stress und chronisch geschwächte Entgiftungsfähigkeit können das Risiko für die Entwicklung von Krebs und anderen chronischen Krankheiten (insbesondere Herz-Kreislauf-Erkrankungen) unerwünscht erhöhen. Blumenkohl (Blumenkohl) scheint Aufschluss über entzündungsbedingte Gesundheitsprobleme (Morbus Crohn, entzündliche Darmerkrankungen, Insulinresistenz, Reizdarmsyndrom, metabolisches Syndrom, Fettleibigkeit, rheumatoide Arthritis, Typ-2-Diabetes und Colitis ulcerosa) mit schwerwiegenden potenziellen Vorteilen zu geben.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.