Was sind die Vorteile von Rosenkohl

Rosenkohl hat viele wichtige gesundheitliche Vorteile; Enthält viele Antioxidantien, hilft bei der Bekämpfung von Krebs und Herzerkrankungen, unterstützt die gesunde Verdauung und alkalisiert den Körper. Rosenkohl enthält im Vergleich zu anderen grünen Blattgemüsen überraschend viel Eiweiß. Nur eine Tasse Rosenkohl deckt Ihren täglichen Bedarf an Folsäure, Kalium, B-Vitaminen, Mangan und Vitamin C. Rosenkohl ist ein besonders wichtiger Nährstoff im Kampf gegen Krebs. Denn es enthält nicht nur viele Antioxidantien, sondern ist auch kalorienarm. Durch die Erhöhung des Verbrauchs von Gemüse wie Rosenkohl; Sie können dazu beitragen, das Risiko für Fettleibigkeit, Krebs, Diabetes, Herzerkrankungen und neurodegenerative Erkrankungen zu verringern! Rosenkohl kann Ihnen auch helfen, Gewicht zu verlieren, mehr Energie zu gewinnen, das Muskelwachstum zu unterstützen und Ihre Augen und Haut zu verbessern. Kreuzblütler, einschließlich Rosenkohl, verringern das Krebsrisiko, da sie vor Schäden durch freie Radikale, oxidativem Stress und DNA-Mutation schützen. Rosenkohl ist konservierend, da er Verbindungen enthält, die Glucosinolate und Isothiocyanate enthalten, die Ihr Krebsrisiko verringern können. Studien zeigen, dass Rosenkohl das Risiko für Darmkrebs gezielt senken kann. Eine Studie ergab, dass Rosenkohl einen hohen Gehalt an Glucosinolaten aufweist, einer speziellen Verbindung, die oxidativen Stress bekämpft und dem Körper hilft, sich selbst zu entgiften, wodurch die Abwehrkräfte des Körpers gegen das Fortschreiten des Krebses erheblich erhöht werden. Forscher sind zu dem Schluss gekommen, dass die Antioxidantien und die erhöhten Mengen an Entgiftungsenzymen, die Menschen nach dem Verzehr von Rosenkohl erfahren, teilweise dafür verantwortlich sind, DNA-Schäden zu stoppen, bei denen Krebszellen mutieren und Tumore bilden. Infolge dieser Situation; Es reduziert das Risiko für Krebserkrankungen wie Hautkrebs (Melanom), Speiseröhre, Brust, Prostata, Dickdarm und Bauchspeicheldrüse. Rosenkohl enthält auch viel Chlorophyll, das die krebserzeugenden Wirkungen von Zellen blockieren kann.

Bietet Vitamin K für den Knochenaufbau

In jedem Glas Rosenkohl sind mehr als 270% Ihres täglichen Vitamin-K-Wertes enthalten. Vitamin K ist für die Gesunderhaltung der Skelettstruktur verantwortlich und beugt Erkrankungen vor, die mit Verlusten der Knochenmineraldichte verbunden sind, wie Osteoporose oder Knochenbrüche. Vitamin K spielt auch eine Rolle bei der Verhinderung von Blutgerinnung, Knochenverkalkung und Entzündung im Körper.
Rosenkohl ist ein Lieferant von Vitamin K, das hilft, Probleme zu kompensieren, die mit einer schlechten Ernährung und ungesunden Lebensgewohnheiten verbunden sind. Vitamin K ist ein fettlösliches Vitamin; das heißt, es wird mit Fett im Darm absorbiert. Aus diesem Grund ist es am besten, Rosenkohl mit einer gesunden Fettquelle zu essen. Zum Beispiel; Sie können es in Kokosöl rösten.

Vitamin C stärkt das Immunsystem

Vitamin C wirkt als schützendes Antioxidans im Körper und reduziert Entzündungen und Zellschäden. Neben vielen anderen Funktionen des Körpers wie normalem Wachstum und Entwicklung sind Vitamin C-Antioxidantien für ein starkes Immunsystem unerlässlich und unterstützen Ihre Immunität. Hält stark gegen Bakterien, Viren, Toxine und andere schädliche Eindringlinge, die Krankheiten verursachen können. Aufgrund der schützenden Wirkung von Vitamin C in Rosenkohl; Es hält Ihr Verdauungssystem, Haut, Augen, Zähne und Zahnfleisch gesund. Es schützt die Zellen auch vor Schäden durch freie Radikale und verringert so das Risiko für Herzkrankheiten, Krebs und Autoimmunerkrankungen. Eine Tasse gekochter Rosenkohl enthält 164% des täglichen Vitamin C-Bedarfs! Forschungen zufolge kann Kreuzblütler das Risiko von Herzerkrankungen erheblich senken. Studien zeigen, dass hohe Entzündungsniveaus; Es zeigte sich ein hohes Risiko für Herzerkrankungen, Schlaganfall, Diabetes und neurodegenerative Erkrankungen. Der Rosenkohl; Es enthält Entzündungshemmer, Vitamin K, Vitamin C, verschiedene Antioxidantien und sogar geringe Mengen an Omega-3-Fettsäuren. Diese Vitamine, Antioxidantien und Omega-3-Fettsäuren; Es hält die Blutgefäße von Verstopfungsgefahr fern, senkt den Cholesterinspiegel, bekämpft Bluthochdruck und erhöht die Durchblutung. Diese signifikanten Vorteile erhöhen die Wahrscheinlichkeit, Herzinfarkte und andere kardiovaskuläre Komplikationen zu reduzieren, von denen jedes Jahr Millionen von Menschen betroffen sind.

Stellt die Verdauungsgesundheit wieder her

Glucosinolate in Rosenkohl gefunden; Es verringert die Wahrscheinlichkeit, Verdauungs- und andere Verdauungsstörungen zu entwickeln. Gleichzeitig erleichtert das in Rosenkohl enthaltene Sulforaphan den wichtigen Entgiftungsprozess des Körpers. Sie können die Verdauung unterstützen, indem sie verhindern, dass sich bösartige Bakterien in der Darmflora bilden und wachsen. Rosenkohl liefert Ballaststoffe, die für die Aufrechterhaltung der Verdauungsgesundheit wichtig sind. Ballaststoffe sorgen für einen reibungslosen Ablauf Ihres Verdauungssystems, fördern den regelmäßigen Stuhlgang und beugen Verstopfung oder Durchfall vor. Es ist bekannt, dass die in Rosenkohl enthaltenen Ballaststoffe den Cholesterinspiegel senken und Diabetes verbessern, da sie die Glukoseabsorption in den Blutkreislauf verlangsamen. Rosenkohl enthält Vitamin C und Vitamin A. Vitamin C hilft bei der Bekämpfung von UV-Lichtschäden, die Hautkrebs oder Hautalterung verursachen, während Vitamin A vor Schäden an Augen und Haut schützt. Der Konsum beider Vitamine verlangsamt auf natürliche Weise das Altern und verbessert die Gesundheit der Augen, stärkt die Immunität der Haut und fördert das Wachstum neuer Zellen. Studien haben ein verringertes Risiko einer altersbedingten Makuladegeneration (Netzhautdegeneration) bei Personen festgestellt, die große Mengen an antioxidativem Obst und Gemüse essen. Das in Rosenkohl enthaltene Antioxidans Zeaxanthin filtert schädliche Lichtstrahlen aus der Hornhaut heraus und schützt die Augen vor Schäden und Beschwerden. Eine Tasse Rosenkohl liefert etwa 14% Ihres täglichen Kaliumbedarfs. Kalium ist ein Elektrolyt, der für die Aufrechterhaltung der Nervenfunktion, der Muskelkontraktion, der Knochendichte und aller unserer Nerven und Muskeln wichtig ist. Kalium, das für die ordnungsgemäße Zellfunktion sorgt, ist für nahezu jeden Körperteil unerlässlich. Es hilft dabei, die Struktur von Zellen und Nervenimpulsen zu übertragen, die für einen gesunden Herzrhythmus wichtig sind. Es spielt auch eine Rolle bei Enzymfunktionen, die am Kohlenhydratstoffwechsel beteiligt sind.

Verbessert die Gehirngesundheit

Forscher haben lange gedacht, dass die Nährstoffe, die wir aus der Nahrung erhalten, kognitive Prozesse und Emotionen stark beeinflussen und den Alterungsprozess des Gehirns verlangsamen können. Es gibt immer mehr Studien, die zeigen, dass Ernährungsfaktoren eine große Rolle bei der Gehirnfunktion spielen und dass Darm und Gehirn direkt miteinander kommunizieren können. Das heißt, der Konsum großer Mengen nützlicher Nährstoffe kann die Gesundheit des Gehirns schützen und die mentale Funktion verbessern. Leistungsstarke Antioxidantien Vitamin C und Vitamin A von Rosenkohl; hilft, oxidativen Stress und Entzündungen zu stoppen, die Gehirnzellen schädigen können.

Hilft bei der Aufrechterhaltung einer gesunden Schwangerschaft über Folsäure

Rosenkohl enthält hohe Mengen an Folsäure, die üblicherweise als Folsäure bezeichnet wird. Folsäure ist ein B-Vitamin, das für eine gesunde Schwangerschaft und Entbindung entscheidend ist. Folat, das dem Körper hilft, neue Zellen effektiv zu produzieren, spielt eine Rolle bei der Replikation und Synthese von DNA. Folsäure hilft dem Körper auch, neben Protein auch andere B-Vitamine zu verwenden, schützt vor Anämie, stärkt die Immunfunktion und kann die Verdauung unterstützen. Folsäure ist in großen Dosen in vielen grünen Blattgemüsen enthalten und wichtig für die gesunde Bildung des Fötus.

Gleicht den Blutzucker aus und wirkt sich positiv auf Diabetes aus

Einige grüne Gemüsesorten wie Rosenkohl enthalten ein Antioxidans, das als Alpha-Liponsäure bekannt ist und nachweislich den Glukosespiegel senkt. Diese Verbindungen können die Insulinsensitivität und -umwandlung verhindern. Sie können auch dazu beitragen, Komplikationen bei Patienten mit bestehendem Diabetes zu reduzieren, indem sie den Blutzucker kontrollieren und weiteren oxidativen Stress oder Entzündungen vorbeugen.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.